FAQs

 Unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen

Die Uferborde begrenzen den „konzentrierten Flusschlauch-Abfluss“ und liegen daher meist an der Böschungsoberkante. Im Gegensatz dazu geben Ausuferungspunkte jene Kante an, ab der relevante Ausuferungen in das Vorland erfolgen. Diese Punkte werden auch zur Berechnung des „bordvollen Abflusses“ verwendet.

Es ist zu empfehlen, neben den Brückenprofilen (Brückenkonstruktion flussauf und flussab) jeweils knapp oberhalb und unterhalb dieser Profile weitere einzufügen. Mit Hilfe des flussauf der Brücke liegenden Profiles kann besser beurteilt werden, ob die Gefahr besteht, dass die Brücke eingestaut wird.

Eingabe als „Durchlass Standardprofil“. Damit können mehrere unterschiedliche Brücken- oder Durchlassöffnungen in einem Querschnitt kombiniert werden. Dieser Querschnitt kann danach in eine „Spezielle Brücke“ umgewandelt werden, womit auch die Unterscheidung zwischen Freispiegel- und Druckabfluss bzw. Überströmung möglich ist.

Unabhängig von der Lizenzanzahl kann Waspi auf einem Einzelplatzrechner immer beliebig oft parallel geöffnet werden.

Es werden offenbar die Ausuferungspunkte angezeigt (Auswahl Uferborde/Ausuferungspunkte). Setzten Sie die Ausuferungspunkte mit „AP-Reset“ im Menü „Berechnen/Bordvoller Abfluss“ auf die Uferborde zurück und bearbeiten diese wie erforderlich weiter.

Offenbar wurde eine der erforderlichen Schriftarten nicht installiert. Bitte setzen Sie sich mit der Hotline in Verbindung.